Castelo und Tejo bei Sonnenuntergang in Lissabon

Olá e bem-vinda

A Maria chega a Lisboa…

Die Baixa und das Castelo de S. George von Lissabon

Okay, inzwischen bin ich sogar schon eine ganze Woche hier; aber so richtig glauben kann ich es noch gar nicht. Was soll ich sagen? Die Stadt ist atemberaubend schön. Ein bisschen wie Paris, aber italienischer. Und doch komplett anders! Das Licht; einfach unvergleichlich! Und von jedem der 7 Hügel ist der Ausblick schöner, der Tejo glitzert, es ist angenehm warm und jeden Tag scheint die Sonne…

Verglichen mit dem, was die Stadt zu bieten hat, habe ich eigentlich noch gar nichts gesehen. Jedesmal, wenn ich irgendwo entlang gehe und nur zufällig in eine Seitenstraße blicke (von denen es in Lissabon Millionen gibt, mindestens), sehe ich IMMER etwas absolut Unerwartetes und würde am liebsten sofort die Richtung ändern. Doch mein eigentlicher Weg ist ja nicht weniger spannend und – ja, ein Luxusproblem.

Ich will versuchen, meine ersten Entdeckungen mit euch zu teilen. Und weil ich diese Eindrücke entweder überhaupt nicht oder nur in endlosen Romanen wiedergeben könnte, gibt’s jetzt einfach eine kleine Bilderauswahl – bekanntlich sprechen die ja für sich und sagen dabei auch noch mehr als 1000 Worte. Ich hoffe, es macht euch genau wie mich neugierig auf mehr!

Um beijinho

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Welt-Erfahrungen