Der Torre de Belém am Tejo

Belém und Bairro Alto

Weil von Montag bis Dienstag Christine, meine Zwischenmieterin aus Magdeburg, spontan hier war, habe ich mich ihr angeschlossen und war mal wieder Tourist… und typischerweise sind wir nach Belém rausgefahren, ein etwas abgelegener Stadtteil von Lissabon. Warum sich die 20 Minuten Straßenbahnfahrt lohnen?

Parque

 

Na, da wäre zum einen das Hieronymitenkloster mit seiner beeindruckenden Decke – manuelistischer Stil, für den ist Lissabon bekannt.

Ceu

Mosteiro de Jerónimos

Außerdem ist in Belém zu spüren, dass die Portugiesen Entdecker und Seefahrer waren: Der Torre de Belém (also Turm von Belém) ist knapp 500 Jahre alt und damit praktisch direkt nach Christoph Columbus‘ Zeit entstanden. Der wohnte übrigens seinerzeit in Lissabon und ist von Belém aus nach Amerika gesegelt.

Torre de Belém

Diesem Ereignis ist das Padrão dos Descobrimentos gewidmet, das auch direkt am Tejo steht.

Padrão dos Descobrimentos

Über den Tejo führt übrigens auch Lissabons „San Francisco Brücke“… Okay, eigentlich heißt sie Ponte de 25 Abril. Erkennt ihr die Statue rechts im Bild? Das ist Cristo Rei de Lisboa – eine Kopie des extrem berühmten Cristo Retendor von Rio de Janeiro.

Ponte de 25 April

Noch etwas darf sich ein Tourist in Belém auf keinen Fall entgehen lassen: Die pastéis de Belém nach Geheimrezept original aus dem Café de Belém! Solche Pastéis gibt es zwar in mehr oder weniger jedem Café Portugals, aber da heißen sie dann pastéis de nata. Und sie sind wirklich so unglaublich lecker; Blätterteig gefüllt mit einer Art Vanillepudding. Und dazu uma meia de leite… ein Traum.

Pasteís de Belém

Café de Belém

Aber noch viel traumhafter sind in Lissabon die Ausblicke… es gibt meiner Meinung nach keine Stadt, in der es soooo viele geniale Aussichtspunkte gibt. Ein Favorit ist auf jeden Fall der Miradouro São Pedro de Alcântara am Rande des Bairro Alto (der Oberstadt).

Miradouro Sao Pedro de Alcântara

Lissabon bei Nacht ist sowieso etwas ganz Besonderes, aber dazu demnächst bestimmt mehr – hier nur ein paar Impressionen…

Rossio

Marquês de Pombal

Um beijinho!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Welt-Erfahrungen